7. Rügener Lachstrollingtreffen 2013 beim Team Bodden-Angeln

Bewertung:  / 11
SchwachSuper 

Da machen sich 3 Schweizer (Michi, Sven und Martin) und 3 Bayern (Matthias, Tassilo und ich) auf den Weg nach Rügen ………… ich lass mal das ganze offizielle Geplänkel, Begrüßung etc. weg

Wie ich im Blogbeitrag „Meerforellenangeln auf Rügen“- mit der Wathose (dem Ersatzprogramm) schrieb, das Wetter lies es nicht zu und uns blieb nur ein Tag statt zwei zum Live-Test einiger Köder.  Zusammen mit Mathias Fuhrmann, Martin und Michi ging es am nächsten Morgen auf die Ostsee raus und der Rest unserer Crew ist mit Mario vom Team Bodden-Angeln in See gestochen.

Kaum im Fanggebiet angekommen hatte Mathias sein Setup (10 Ruten) und unsere „Wunsch- /Testköder“ nach wenigen Minuten im Wasser – gut dass wir vorher über die Köder gesprochen hatten ;) Es dauerte dann nicht allzu lange, da kam auch schon der erste Junglachs an Board, von Michi eingekurbelt  und von Mathias ohne Berührung schonend released.

 

Von dieser Sorte hatten wir dann 4 oder 5 Stück, ein maßiger Fisch kam bei uns leider nicht ins Boot, aber im anderen Boot bei unseren Freunden konnte Matthias einen 80er Lachs mit 3,2 kg auf einen unserer Perlmuttblinker landen.

Dieser Angeltag sollte fast wegweisend werden und spiegelte die aktuelle, schwierige  Situation wider - es lief zäh.

Am folgenden Morgen begann mit der Besprechung am Hafen dann das 7. Rügener Lachstrollingtreffen 2013 beim Team Bodden-Angeln

Das schweizerische Team ging mit Mario Vorberg  und wir mit Robert Balkow, beide Pro-Guides vom Team Bodden-Angeln, an den Start, sowie weitere 112 Teilnehmer.


Was wir auch versucht haben, abgesehen von einem Zwerglachs auf einen der neuen 140er Monarch II bekamen wir an diesem Tag keinen Biss und Fisch zu Gesicht und im anderen Boot lief es leider auch nicht viel anders. Der Veranstalter spricht von überschaubaren Fängen, einige stattliche Fische waren dennoch beim Abwiegen im Hafen zu bestaunen. Am Abend wurde noch bei bester Verpflegung etwas gefachsimpelt, bei einigen evtl. auch etwas länger, andere tüftelten noch  am Setup

Der nächst Morgen brachte eine nebelige Ausfahrt

Und nach ca 45-minütiger Anfahrt begannen wir das aktualisierte Setup zu wassern.

3 Ruten am Seehund auf jeder Seite

...und 2 Ruten am Downrigger

Im Laufe des Tages wechselten wir Köder nach Länge und Farbe, aber es sollte nochmal so bescheiden laufen wie gestern, schlimmer noch, kontaktlos. Bei unseren Freunden im Boot konnte zumindest Martin sein erstes Ostseesilber fangen und machte uns mit seinen 97 cm und 8,9 kg neue Hoffnung.

Der Abend wurde dann mit Tombola und Versteigerung nach einem wirklich sehr guten Essen mit Live-Musik gemütlich abgerundet und dabei wurde nicht nur für einen guten Zweck bei dieser Veranstaltung gespendet - Super! (Link zum Bericht "Trollingangler helfen Kinder" aus der Ostseezeitung 27./28.04.2013)

Auch am dritten Tag meinte es das Wetter gut mit uns und wir konnten wieder raus fahren.  Angenehme Bedingungen im Vergleich zu den Vortagen, alle Köder im Wasser, auch mal ernsthafte Anzeigen auf dem Echo und dann der lang ersehnte Augenblick „Fish on!“ Am Downrigger auf Robert`s Seite ist er eingestiegen und Tassilo übernahm. Schnell wurde klar, da ist uns ein guter an den Haken gegangen. Nach einem harten, kurzen und aufregenden Drill konnte Robert den Lachs keschern. Tassilo der glückliche Fänger des 1,05 mtr. langen und 12,03 kg schweren Ostseelachses.

Auf dem zweiten Boot konnte dann auch Sven einen Drill für sich verzeichnen und einen 75er Lachs mit 2,95 kg landen.

Michi hat im Drill leider einen guten Fisch wegen eines technischen Bremsproblems verloren und für mein Drillvergnügen hat die Zeit einfach nicht mehr genügt.

Super ist der Service der Guides beim Team Bodden-Angeln - die Fische werden auf Wusch filetiert

Mit unserem Fang landeten wir dann sogar noch auf Platz 5. Die abschließende „LachsTrolling-Gala“, angefangen bei  der Moderation von Jens Feißel und Mathias, über super Preise/Sponsoren bis hin zum kulinarischen Feuerwerk, dem „Gala-Menü“ im Hotel,  war alles bei diesem Treffen sehr gut organisiert, eine sehr angenehme Atmosphäre mit viel Spaß und netten Leuten .

Ein Lob und meinen Respekt an alle die bei der Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung beteiligt waren.

Petri Heil

Stephan